Zum Inhalt springen

Bruker Daltonics Produktion

Produktionsgebäude für Massenspektrometer

Leistungsstarke wissenschaftliche Instrumente im high-end-Bereich des physikalisch Machbaren –   Kleinserien und Prototypen werden hier auf höchstem Niveau produziert.

Ein neues Gebäude ermöglicht optimierte Prouktions- und Logistik-Abläufe und schafft gleichzeitig auf dem Campus des Bremer Standortes Platz für eine notwendigen Neustrukturierung und zukünftige Entwicklungen.

Basierend auf einer umfassenden Produktions-Konzeption durch das Fraunhofer Institut entstehen neue Flächen in Umnutzung und Erweiterung eines Bestand-Gebäudes. Dabei liegt das Augenmerk auf einer prozess- und ablauforientierten Raumabfolge mit optimalen Bedingungen für den heutigen Bedarf – und einer in der Struktur verankerten Flexibilität zur Adaption an die Bedürfnisse von morgen.

Konzeption    Entwurf    Fassaden-1:1   ipa.fraunhofer (S.32)

Standort

Bremen

Bauherr

Bruker Daltonics GmbH & Co. KG

Nutzung

Produktion & Büro

Größe

9.100m² NRF

Jahr

2022

Render Innenhof
Fassade mit Sonnenschutzlamellen

alles fassade

ingenieursmäßig designed, funktionsoptimiert, lebendig – die beweglichen Sonnenschutz-Lamellen werden dem Industriebau Leben verleihen und die dynamische high-tech Welt im Inneren nach außen tragen.

Beim Spiel mit Licht, Schatten und der 3. Dimension kommen Modelle und Visualierungen an ihre Grenzen – hier muss „IRL“ entwickelt und geprüft werden

semitransparenter Sonnenschutz von innen
Bauplatz mit zwei hohen Kränen

baubeginn

im Rohbau werden derweil Tatsachen geschaffen – 350m³ Beton fließen in 7h in die Bodenplatte der Produktionshalle – eine Mischerfuhre alle 8min

Gebäudekubatur

bürowelten in arbeit

Pandemiebedingungen, home office – wieviel Nähe darf’s denn sein?

Der Büroteil der neuen Produktion hat Potential, neue Arbeitsweisen zu fördern, die auf Austausch, Kommunikation und eigenverantwortliche Wahl der passenden Arbeitsumgebung setzen. Die zentrale „Kopfarbeitsoase“ abseits des Produktions-Betriebs steht soll allen Beschäftigten zur Verfügung stehen. Wie genau eine passende Arbeitswelt aussehen kann, wird derzeit intensiv diskutiert…

entwurf

Technoide, funkionale Flächen gruppieren sich um einen identitätsstiftenden Zentralraum – Orientierung, Begegnung, informeller Austausch, Schulung, Präsentation…

halbtransparente Lamellenfassade bei Nacht

fassade 1:1

Durchsicht, Verschattung, Flexibilität – wir prüfen unsere Überlegungen „am eigenen Leib“

weisse Fassade mit Lamellen

Eine neue Vorhangfassade greift die vertikale Fensterteilung des Bestandes auf und führt sie flexibel weiter. Je nach Nutzung offener, geschlossen oder mit einstellbaren Sonnenschutzlamellen.

Konzeptskizze Grundriss

konzeption

Der zur Straße orientierte Kopfbau wird aufgestockt und erhält einen qualitätvollen Innenhof, um den sich die Büronutzung gruppiert. Die bestehende Halle wird saniert und um einen zweiten mehrgeschossigen Neubau im rückwärtigen Bereich ergänzt. Dazwischen findet in einer infrastrukturellen „Gleitfuge“ die umfangereiche Gebäudetechnik Platz.

Bestandfoto Einganssituation
Gebäudeensemble 3D